Wie LernCoaching die gesamte Familie unterstützt!

‘Mein Kind kann sich nicht konzentrieren!’, ‘Ich kann mein Kind nicht motivieren!’, ‘Mein Kind will nicht lernen.’ oder ‘Bei Hausaufgaben streiten wir uns immer.’ – das sind typische Gründe, warum Familien das LernCoaching mit mir aufsuchen.

 

Wie gehe ich in solchen Fällen vor?

Mein Ansatz beim LernCoaching ist, dass das Lernen nur im System Eltern – Kind gut funktioniert, in dem jeder weiß, was seine Aufgaben sind. Die Aufgaben sind dabei unterschiedlich: während die Aufgabe Deines Kindes ist, sich zu organisieren und selbstständig zu lernen, ist es die Aufgabe von uns Eltern, es zu unterstützen. Und damit meine ich nicht, dass wir immer neben unserem Kind sitzen müssen, während es lernt oder dass wir es immer erinnern müssen, dass es endlich lernt.

In meinen LernCoachings und in meinem Online GerneLerner Kurs zeige ich den Kindern, wie sie am besten lernen können. Sie lernen ihren eigenen Lernweg kennen und finden ihre eigene Lernstrategie, damit sie erfolgreich und leicht lernen können. Nicht jedes Kind lernt gleich, das haben Eltern mit mehr als einem Kind vielleicht auch schon erlebt. Und oft lernen die Kinder  anders als die Eltern selbst. Das führt häufig zu Aha-Momenten sowohl bei den Eltern als auch bei den Kindern.

Parallel verstehen die Eltern, wie sie ihr Kind durch ihre Sprache und ihr Handeln motivieren können. Sie lernen, ihr Kind loszulassen, ohne es fallenzulassen. Wir Eltern wollen alle nur das Beste für unser Kind und es vor schlechten Erfahrungen schützen. Manchmal verfehlen unsere Wörter und Sätze ihren gut gemeinten Sinn. Da hilft oft ein kleiner Impuls, ein anderes Wort und der Familiensegen bleibt im Lot.

Vielleicht hast Du auch schon einmal probiert, Deinem Kind etwas Neues zu zeigen, z.B. einen anderen Rechenweg als der Lehrer es gesagt hat. Hat Dein Kind zugehört und Deinen Tipp dankbar angenommen? Wahrscheinlich nicht. Was bringt es also, wenn ich Dir Lernstrategien zeige, die Du Deinem Kind weitergeben möchtest, Dein Kind diese aber nicht hören möchte? Oft nehmen Kinder ab einem bestimmten Alter keine Tipps von den Eltern mehr an. Das kann für zusätzlichen Streit sorgen. Daher lernen die Kinder in meinen Kursen, ihren Methodenkoffer mit für sie geeigneten Lernmethoden zu füllen. Und Du bist frei von dem Druck, Deinem Kind etwas zeigen zu müssen. In meinen LernCoachings arbeite ich mit Eltern und Kind zusammen, teilweise in gemeinsamen, teilweise in getrennten Sessions. In den Augen der Kinder werden damit die vermeintlich ‘Alleskönner’ Eltern auf einmal wieder Lernende – und das imponiert ihnen.

 

Kennst Du die Einwände auch?

Ich kenne die Einwände ‘Wenn ich nicht neben meinem Kind sitze, dann lernt es nicht’ oder ‘Mein Kind macht noch so viele Fehler, da muss ich sie gleich berichtigen. Wenn ich nicht dabei sitze, kann es gleich die Aufgaben noch mal machen, weil so viel falsch ist.’

Ich kann diese Einwände alle gut nachvollziehen und verstehen. In der Grundschule saß ich auch oft neben meinen Kindern während sie Hausaufgaben gemacht haben.  Nach und nach habe ich mich zurückgezogen und sie alleine IHRE Aufgaben machen lassen. Denn das habe ich verstanden:

Die Schule ist Aufgabe des Kindes.

Ich habe meinen Schulabschluss bereits.

An eine Situation kann ich mich besonders gut erinnern: Wir waren gerade aus der Schweiz zurück nach Hamburg gezogen und mein ältester Sohn kam in die 5. Klasse. In der Schule in der Schweiz hatte er keine Schulnoten bekommen und so war ich natürlich ein wenig gespannt (um nicht zu sagen angespannt), wie es in der neuen Schule klappen würde. Eine Geo Arbeit stand an und für mich war es selbstverständlich, dass ich mich mit ihm hinsetze und lerne. Aber mein Sohn wollte nicht. Er wollte allein lernen. Ich kann mich noch gut an den Kampf, ja, für mich war es ein Kampf, erinnern:

Ich: ‘Komm, lass uns hinsetzen und lernen.’

Mein Sohn: ‘Nein, ich habe noch keine Lust zu lernen.’

Ich: ‘Aber Du musst jetzt lernen, damit Du eine gute Zensur schreibst.’

Mein Sohn: ‘Ich lerne jetzt noch nicht. Ich lerne später.’

Ich: ‘Dann habe ich keine Zeit mehr, ich mit Dir hinzusetzen.’

Mein Sohn: ‘Egal, ich lerne sowieso alleine.’

Wie? Alleine lernen? Geht das denn? Ich hatte so meine Zweifel, aber ich konnte meinen Sohn auch nicht überzeugen, mit mir zusammen zu lernen. Was sollte ich machen? Ihn an den Stuhl anbinden und zwingen, mit mir zu lernen? Wie soll das funktionieren? Sollte ich ihn erpressen mit: ‘Wenn Du jetzt nicht mit mir lernst, dann…..’ Das finde ich höchstanstrengend und verfehlt auch seinen Zweck, nämlich, dass mein Sohn für sich und nicht für mich lernt. Also habe ich mich damit abgefunden. Wir haben nicht gemeinsam gelernt.

Ich weiß zwar nicht mehr, welche Zensur er geschrieben hat, aber seit dem Tag habe ich verstanden, dass meine Kinder auf mich zukommen müssen, wenn ich ihnen helfen soll und sie mit mir lernen möchten. Anders funktioniert es nicht. Ich kann meinen Kindern meine Hilfe und Unterstützung nicht aufdrängen, ich kann sie nicht zwingen, mit mir zu lernen. Ich kann ihnen meine Hilfe nur anbieten und darauf vertrauen, dass sie sie annehmen. Es ist ihre Entscheidung. Und eigentlich ist es doch auch genau das, was wir für unsere Kinder wollen: Dass sie ihre eigenen Entscheidungen treffen. Daher möchte ich Dich ermutigen, diesen Schritt einmal auszuprobieren. Versuche Deinem Kind Verantwortung zu übertragen, natürlich entsprechend seines Alters. In meinem Blogartikel ‘Wie motiviere ich mein Kind’ gebe ich Dir eine Idee, wie das funktionieren kann.

 

Ein gemeinsames Ziel hilft dem Verständnis!

Bei meinem LernCoaching hat die gesamte Familie ein gemeinsames Ziel und erreicht es auf unterschiedlichen Wegen – jeder  über seine individuelle Aufgaben und Zuständigkeiten. Das fördert die Gemeinschaft, das Verständnis füreinander und man begegnet sich auf Augenhöhe.

Daher hilft LernCoaching der gesamten Familie – damit Dein Kind wieder gerne lernt und Du endlich wieder Zeit für Dich hast – ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, dass Du jetzt eigentlich mit Deinem Kind lernen müsstest.

Bis zum nächsten Artikel!

Hast Du Interesse auf einen Kennenlerntermin? Dann klick einfach hier und suche Dir einen passenden Termin aus! Ich freu mich auf Dich!

Deine

Unterschrift von Trixi Tumert

Lass‘ die Neugier in Deinen Alltag!

P.S. In der Zwischenzeit kannst Du hier lesen, wie Du Dein Kind motivieren kannst.

__________________________________

Hast Du Lust auf mehr? Mehr motivierende Tipps rund um das Thema Lernen? Dann melde Dich an zu meinem GerneLerner Schnack und erhalte frische Impulse!

By Trixi Tumert

Moin, ich bin Trixi. Ich habe eine Vision: In dieser gibt es eine Welt voller GerneLerner und NeugierigBleiber. Jeder hat seinen eigenen Lernweg und gemeinsam finden wir Deinen. Wir finden heraus, welche Lernstrategie die richtige für dich ist. Wie, wann und wo Du am besten lernst kannst, so dass Dir Lernen Spaß bringt und Du das, was Du gelernt hast auch behältst! Und auf dem Weg dahin entdecken wir zusammen Deine Stärken! Bist Du dabei?


.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.